AFVS  
 
Home
Verband
Verbandsnews
Termine
Lehrgänge
Mitglieder
Geschichte
Football
News
Senioren
Junioren
Flagfootball
Regelwerk
Schiedsrichter
Cheerleading
News
CVS
Termine
Squads
Regelwerk
Service
Downloads
Links
Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung


Hall of Fame

Wir sind Football in Deutschland!
ImpressionenImpressionenImpressionenImpressionenImpressionenImpressionenImpressionenImpressionenImpressionenImpressionenImpressionen


News

Football
Lokalfernsehen präsentiert den Sachsen S'cool Bowl VI
Wednesday, 20.02.2008

Erlebt am 02. März ab 9.00 Uhr in der Sporthalle Döbelner Straße 8 in Dresden-Pieschen die schnelle und dynamische Trendsportart Flag-Football. Schüler aus Dresden, Chemnitz, Coswig, Leipzig und Radebeul kämpfen im Landesschulfinale um den Meistertitel im Freistaat Sachsen - der Eintritt ist frei! Der Sieger qualifiziert sich für das Deutsche Finale!

Die regionalen Fernsehsender in Sachsen präsentieren den Landesausscheid als offizieller Medienpartner. Eigens dafür wurde ein Werbespot produziert, der auf allen regionalen Sendern ausgestrahlt wird. "Die Veranstalter von Events wollen zunehmend in ganz Sachsen werben, aus diesem Grund bieten wir ihnen eine senderübergreifende Kampagne an.", so René Falkner, Geschäftsführer von Sachsen Fernsehen Chemnitz und von Dresden Fernsehen. Neben der umfangreichen Bewerbung wird es eine ausführliche Berichterstattung über den Sachsen S'cool Bowl geben.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verband
German Bowl 2008 bis 2010 in der Commerzbank Arena
Tuesday, 19.02.2008

Die Stadion Frankfurt Management GmbH ? Betreibergesellschaft der Commerzbank-Arena ? hat sich gemeinsam mit dem Sportamt der Stadt Frankfurt am Main erfolgreich um die Austragung des German Bowls beworben. Das Endspiel der German Football League (GFL) wird von 2008 bis 2010 in der Commerzbank-Arena ausgetragen.


Der American Football Verband Deutschland e.V. (AFVD) ist die Dachorganisation des American Footballs in Deutschland. Die GFL ist das Aushängeschild des AFVD. Woche für Woche liefern sich die Teams der GFL einen harten Kampf auf dem Weg zum German Bowl, dem entscheidenden Endspiel um die Deutsche Meisterschaft. Die GFL entstand 1998 aus der 1. Bundesliga und besteht heute aus zwei Gruppen mit jeweils sechs Mannschaften, nach regionalen Gesichtspunkten eingeteilt. Die ersten vier Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für die Play-Offs, der Letztplazierte muss in die Relegation gegen den Meister der 2. Bundesliga.

>> hier geht's zum kompletten Artikel (Quelle: AFVD e.V.)
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Cheerleading
Anne Urschinger Vorsitzende der Cheerleader Vereinigung Deutschlands
Wednesday, 30.01.2008

Der Bundescheerleadertag der Cheerleader Vereinigung Deutschlands hat am 27.01.08 in Frankfurt am Main die bishere stellvertretende Vorsitzende Anne Urschinger zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie folgt damit Ingolf Neumann nach, der aus beruflichen Gründen sich nicht zur Wiederwahl stellte.

Als stellvertretende Vorsitzende wurden Alexander Kanzig (Bremen), Ramona Marshall (Berlin-Brandenburg), Monika Reim (Niedersachsen) und Anja Westermann (Hessen) gewählt.

>> hier geht's zum kompletten Artikel
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Football
Ligeneinteilung 2008
Friday, 25.01.2008

Der Spielverbund traf auf seiner Sitzung in Hamburg die letzten Beschlüsse für die Spielsaison 2008. Die Ligeneinteilung für 2008 steht und die Ligaobleute sind gewählt und im Amt. Die getroffenen Entscheidungen wurden konsequent und mit breitem Konsens getroffen.

Bei den Ligaobleuten gab es einige Veränderungen. Während die Regionalligen weiterhin von Dirk Heidtmann betreut werden, hat die Oberliga Nord mit Frank van Dillen einen neuen Ligaobmann. Die Verbandsligen werden wie bisher von Dirk Heidtmann (Nord) und Jörn Redler (Ost) betreut.

Im Jugendbereich gab es größere Veränderungen. Während die 1. Jugendleistungsliga Nord weiter von Jörn Redler betreut wird, ist für die Ostliga nun Marco Traeder aus Berlin zuständig. Die 2. Jugendligen wurden aufgeteilt. Die 2. Jugendliga Niedersachsen/Bremen betreut Nico Rahe, die Liga in Schleswig-Holstein Sven Jensen und die Liga Hamburg übernimmt Jan Poschlod. In den Jugendflagligen gab es eine Änderung: die Jugendflagliga Schleswig-Holstein wird durch Sven Jensen betreut.

Die Aufstiegsregelungen wurden ebenfalls modifiziert. In der 2. Jugendliga sind die jeweiligen Meister aufstiegsberechtigt für die 1. Jugendliga. Aufgrund der Größe gilt dies für die 2. Jugendliga Niedersachsen/Bremen für die beiden Gruppenersten. So können Ende 2008 bis zu vier Teams entscheiden ob sie in der Jugendleistungsliga spielen wollen.

Nach Abstimmung zwischen dem 1. Vorsitzenden des AFV Hamburg, Dietrich Stolze, als Beauftragter des Spielverbundes Nordost und dem Präsidenten des AFV NRW, Peter Springwald, bleibt die Aufstiegsregelung in die GFL2 für die Regionalligisten im Wesentlichen unverändert, jedoch werden die Paarungen 2008 West 1 gegen Nord 1 und West 2 gegen Ost 1 lauten. Die Termine werden durch die Spielleiter abgestimmt.

In die Regionalliga Nord rücken die Norderstedt Nordic Wolves, da der AFV Niedersachsen/ Land Sachsen Anhalt e.V. feststellte, dass der ASC Osnabrück Tigers e. V. derzeit nicht Lizenzierungsfähig ist und somit nicht zum Spielbetrieb in der Saison 2008 zugelassen werden kann. Da aber der Rechtszug abgewartet werden muss, würde bei erfolgreichem Einspruch die Liga möglicherweise mit 7 Teams an den Start gehen. Den durch das Aufrücken der Nordic Wolves freiwerdenden Platz in der Oberliga Nord werden die Braunschweig Lions II einnehmen. (Quelle: AFVD e.V.)

Sächsische Teams im Ligabetrieb 2008

B-Jugend (10-14 Jahre)
Flag Liga Ost: Dresden Monarchs Peewees, Leipzig Lions

A-Jugend (15-19 Jahre)
1.Jugendliga Ost: Leipzig Lions
GFL Junior Nord: Dresden Monarchs Junior

Damen-Tackle (ab 16 Jahre)
Damenbundesliga Nord: Dresden Monarchs Diamonds

Herren-Tackle (ab 18 Jahre)
Verbandsliga Ost: Crimmitschau Tornados, Suburbian Foxes Radebeul
Regionalliga Ost: Chemnitz Crusaders, Leipzig Lions
GFL Nord: Dresden Monarchs
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Cheerleading
12. Deutsche Cheerleader Jugend Meisterschaft in Riesa
Tuesday, 22.01.2008

Importiert aus den USA, hat die Trendsportart Cheerleading inzwischen viele Sportvereine unseres Landes erobert. Am Samstag, dem 01.03. finden die 12. Deutschen Cheerleader Jugend Meisterschaften in der erdgas arena Riesa statt. Die besten Nachwuchsteams ermitteln dabei in vier Kategorien ihre Meister ab 13 Uhr.

Ihre Namen klingen wie die des Lieblingskuscheltiers. Honeybees, Snoopies oder auch Peebles sind nur einige Beispiele für die Begriffsvielfalt der einzelnen Teams. Kuschelig geht es beim Cheerleading aber mit Sicherheit nicht zu. Disziplin, akrobatische Künste und Körperbeherrschung sind nur einige Merkmale die ein erfolgreicher Sportler mitbringen muss. Egal ob Junge oder Mädchen, Cheerleading hat sich zum Sport für beide Geschlechter entwickelt. Komplizierte Hebe- und Wurffiguren sind heutzutage ohne die Kraft des stärkeren Geschlechts kaum mehr möglich. Nachdem drei Jahre lang die Erwachsenen ihre Besten in Riesa gesucht haben, sind nun die Nachwuchsgruppen dran. Insgesamt vierzig Squads, so die offizielle Bezeichnung eines Teams aus zwölf Bundesländern werden gegen einander in den Kategorien Junior Cheer, Junior CoEd, Junior Group Stunt und Peewee Cheer antreten. Die Junioren erfahren dabei eine Altersbegrenzung von 11 bis 16 Jahren, während die Peewees die Jüngsten im Starterfeld bis 11 Jahre markieren. Wer den faszinierenden Sport live erleben möchte, hat am ersten Märzwochenende in der erdgas arena Gelegenheit dazu.

Tickets sind ab sofort im Vorverkauf zum Normalpreis von 12,00 ? oder bei Bestellung durch einen offiziellen Cheerleaderverein zum Vorzugspreis von 10,50 ? erhältlich.

Vorverkaufsstellen: erdgas arena Riesa (Kartentelefon: 03525 - 601160), in den Treffpunkten der Sächsischen Zeitung und dem Wochenkurier sowie bundesweit in alle CTS-Vorverkaufsstellen. (Quelle: Öffentlichkeitsarbeit erdgas arena)
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Cheerleading
Änderung Qualifikationsmodus zur Deutschen Cheerleader Meisterschaft
Tuesday, 22.01.2008

Um sich für die DCM zu qualifizieren muss ein Squad auf der jeweiligen Landesmeisterschaft mindestens 75% des punktbesten Squads der jeweiligen Kategorie bundesweit erreichen. Im Einvernehmen mit dem AFVD Präsidium wurde diese Regelung durch die CVD Sprechergruppe beschlossen. Die Anzahl der maximal startenden Teams auf der DCM wird wie folgt festgelegt:

- Partnerstunt: 5 Teams
- Senior Allgirl Groupstunt: 5 Teams
- Senior Coed Groupstunt: 5 Teams
- Senior Cheer: 20 Teams
- Senior CoEd: 10 Teams

Begründung: Der Ausrichtervertrag für die 1. Deutsche Cheer Dance Meisterschaft wurde, basierend auf der Entscheidung des Bundescheerleaderausschusses vom 23.09.07, erst nach dem 30.09.07 (Soll-Veröffentlichungstermin für den Qualifikationsmodus) abschließend verhandelt und unterzeichnet. Mit der Entscheidung, eine eigenständigen Cheer Dance Meisterschaft auszurichten, wurden die Cheer-Dance Kategorien aus dem Teilnehmerfeld der Deutschen Cheerleader Meisterschaft ausgegliedert und es entstanden innerhalb der Deutschen Cheerleader Meisterschaft freie Startkapazitäten, die eine Aufstockung des Teilnehmerfeldes ermöglichen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------


[<<] [<] [1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 
26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 
46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 
66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 ]
 [>] [>>]


RSS 2.0 Newsfeed RSS2.0 Newsfeed

SAD

AFVD Feed

Landesportbund



  der treibstoff